Happy Birthday!

  • 01
Gestern hatte ich meinen Geburtstag (das Alter verrate ich nicht ...). Und weil Herrchen und Frauchen vergangenes Jahr meinen Geburtstag vergessen hatten - hatten Sie immer noch ein schlechtes Gewissen.

Zunächst einmal bekam ich ein Ständchen gesungen - naja, "Singen" konnte man das nicht nennen - aber meine Familie hat sich schon bemüht und ich habe mich ganz arg zusammengenommen, um nicht lauthals herauszulachen. War ja auch ganz lieb gemeint. Danach kam die große Geburtstagsknuddelei - Kraulen, Knuddeln, Bussi usw.

  • 02
Ich dachte erst - so, das war es nun, aber da hatte ich mich getäuscht. Ein großes schwarzes Ungetüm wurde hereingetragen und auf den Boden gestellt. Tja, was soll ich sagen - ich bekam ein neues großes Körbchen! Nee, ein riesiges Hundebett! Und das mir, wo ich doch meistens auf den kalten Fußboden schlafe!! Ich musste dann auch Probeliegen und hab gute Miene zu bösem Spiel gemacht. Ich glaube meine Familie hat mir das angesehen, dass ich nicht so begeistert war.

Ich verrate Euch eins: inzwischen habe ich mich nachts (wenns keiner sieht) ein paar Mal schon in mein Hundebett gelegt - und sooooo schlecht ist das gar nicht. Denn jetzt kann ich mich darin auch mal ausstrecken.

Am Abend bekam ich dann noch einen Geburtstags-Kauknochen und so war der Tag dann doch nicht ganz so alltäglich.

Familienurlaub in Holland

  • 01
Juhuuuh - endlich wieder in den Urlaub fahren!!! Da hab ich mich schon so lange darauf gefreut. Naja - nun denkt Ihr, dass ich immer nur in den Urlaub will, weil gerade der vorangegangene Blog-Beitrag auch von einem Urlaub handelt. Aber ich finde es immer ganz toll, wenn ich mit der Familie zusammen verreisen kann. (Außerdem kann ich nichts dafür, wenn mein Herrchen so bequem ist und nicht öfter mal einen Eintrag in meinen Blog erstellt.)

Und diesmal ging es in die Niederlande. Mein Frauchen und mein Herrchen haben die Niederlande ausgesucht, weil Hunde dort sehr willkommen sind. Angeblich darf man da als Hund überall an den Strand - da freute ich mich schon sehr. Außerdem sollen die Menschen dort sehr locker sein - oder "gechilled", wie meine Menschenschwester immer sagt.
Und weil die Reise so lang ist, muss ich nicht in meine Hundehöhle im Kofferraum liegen, sondern darf sitzend die Gegend aus dem Kofferraum aus betrachten.

Nachdem wir in den Niederlande in Ouddorp angekommen waren, und unser Quartier bezogen hatten, erkundeten wir die nähere Umgebung. Der kleine Ort Ouddorp war ganz nett - es gab viele Hunde dort. Entsprechend viele Duftnoten galt es zu analysieren.

Aber am besten fand ich den Strand: endlose Weiten - Sand so weit das Auge reicht! Und ich durfte dort auch ohne Leine meine Freiheit genießen. Und weil das Wetter so schön war, wurde dieser Urlaub mehr und mehr zu einem Badeurlaub. Mir war das ganz recht - wie ihr auf den Bildern sehen könnt.

Tja - und da hab ich meinem Herrchen mal gezeigt, wie man seinem Hund ein passendes Strandplätzchen einrichtet. Anfangs klappte das mit dem Schatten noch nicht so gut - aber Herrchen wurde von Tag zu Tag besser. Gegen den Wind grub er mir eine Kuhle und für Schatten wurde täglich besser gesorgt. Jeden Strandtag wurde mir eine Liegekuhle mit Sonnenschirm hergerichtet - echt super!! Da waren dann sogar meine Kolleginnen und Kollegen ganz neidisch. Und ein kleiner Junge meinte sogar zu seiner Mutter: "Guck mal, der Hund hat da aber eine tolle Strandkuhle - ob der die selber gemacht hat?". Ihr seht schon - das hat Eindruck gemacht.

  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11

  • 12
Einmal haben wir uns auch Rotterdam angesehen. Ich glaube, ihr könnt Euch vorstellen, was ich von einer Stadtbesichtigung halte... - obwohl, da gibt gab ganz viele andere Hunde und sooooo viiiiieeeeele Pinkelstellen! Aber nach ein paar Stunden herumgewackele war ich echt fertig! Und dann musste ich noch auf ein Schiff, um den Hafen zu besichtigen - das war nun wirklich überflüssig und soooo langweilig! Aber auch dieser Tag ging vorüber - und ich konnte wieder am Strand faulenzen....

Der Urlaub war echt super - relaxen und chillen, tolle Abendspaziergänge am Strand und immer draußen sein ...

Noch ein paar Bilder für Euch ...

  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18

Wochenendtrip zum Gardasee

27.04.2017 - Auf zum Gardasee

Nachdem mein Herrchen von der Schule gekommen war, haben wir uns zu Leopi auf nach Sonthofen gemacht. (Leopi ist mein Menschen-Opa. Zu dem darf ich dann manchmal, wenn meine Familie mich nicht in den Urlaub mitnehmen kann.) Ich wusste gar nicht, was eigenltich los war, denn Frauchen haben wir nicht mitgenommen - seltsam...

  • 01
Gepäck in die Dachkiste, Leopi auf den Beifahrersitz und die "bucklige Verwandschaft" von meinem Herrchen in einem zweiten Auto - so ging es dann auf große Fahrt. Wohin!? - Ich habe da etwas von einem See gehört. Aber See war da zunächst nicht. Irgendwann mussten wir eine kleine Pinkelpause machen und da war überal ... Schnee!! Nasser, pappiger Schnee bis zu meinem Bauchnabel so tief. Herrchen sagt, dass wir gerade am Brenner sind - was das auch heißen soll - gebrannt hat da nämlich gar nichts. Dann musste ich wieder in meine Box in den Kofferraum und als wir das nächste mal anhielten - da war der ganze Schnee wieder weg und es roch so gut nach Frühling!

 

  • 02
Die ganze Familie legte eine Rast bei einer Jausenstation Tiefenbrunner ein und ließ es sich richtig gut gehen, mit Jausenbrettl - mmmmmmmhh leckerer Speck! Leider ist nichts auf den Boden gefallen - aber gerochen hat es lecker. Na ja, Speck habe ich keinen bekommen, aber ein paar Leckerlis, weil ich so brav mitgefrahren bin.

Kurz die Beine vertreten und dann schon wieder weiter mit dem Auto. Als ich das nächste mal aus dem Kofferraum herausdurfte - da war dann tatsächlich ein großer See. Nichts wie hinein und mal einen ordentlichen Schluck nehmen! Mit der Fähre (die letzte an diesem Tag - Glück gehabt..) sind wir zum anderen Ufer übergesetzt. In Gardone die Riviera haben wir unsere Quartiere bezogen und Herrchen ist mit mir noch eine kurze Verdauungsrunde gegangen. 

28.04.2017 - Anstrengendes Sightseeing

  • 03
  • 04
Herrchen und ich sind schon früh aufgestanden. Nachdem wir gefrühstückt hatten, sind wir in Gardone mal "um die Häuser gezogen"  - da bin ich ja gleich ganz wuschig gewesen - so viele fremde Duftnoten. Vor lauter Schnuppern und gucken habe ich mein Geschäft ganz vergessen. Erst als wir den Rest der Familie in einem anderen Hotel abgeholt haben (ich darf da nicht in dem Hotel übernachten), musste ich ganz dringend ein stilles Örtchen suchen - das war aber gar nicht so einfach. Gott sei Dank gab es in Gardone einen Parco Publico - keine Ahnung was das heißt, aber ich habe mein Plätzchen gefunden! Ab jetzt konnte ich den Tag ganz gechillt entgegensehen.

  • 05
  • 06
Zunächst wackelten wir zu einem Garten - angeblich ganz toll ... mit vielen Blumen, aber keine Katzen, keine Eichhörnchen und kein anderer Zeitvertreib! (Anmerkung des Herrchens: Das war der botanische Garten von André Heller) Die Familie fand diesen Garten echt super und ich wackelte halt überall mit. Wenigstens gab es viele kleine Bächlein und Tümpel - da konnte ich mich dann immer mal wieder herunterkühlen.

Nach der Besichtigung suchten wir eine Eisdiele auf. Ich durfte im spärlichen Schatten unter den Tischen hecheln, während die anderen sich ein Eis zur Abkühlung gönnten - ein Hundeleben! Danach gab es dann ein Mittagsschläfchen. Was soll ich sagen - das viele Zeitunglesen und die Hitze dieses schönen Sonnentages haben mich so müde gemacht, dass ich gleich hinter der Türschwelle eingeschlafen bin.

Nachmittags haben wir die Verwandschaft in ihrem Hotel abgeholt. Das hat sogar einen eigenen Strandabschnitt und ich konnte mal den See von seiner kühlenden Seite genießen.

  • 07
  • 08

Später sind wir dann in einen sehr seltsamen Park gegangen - da stand allerlei Gerümpel herum. Die Menschen haben sogar Eintritt gezahlt, um das Zeugs anzugucken - hätten die mir lieber mal ein Eis spendiert! Naja, also bin ich dann mit der Familie durch diese seltsame Gegend geschlendert und habe fleißig meine Visitenkarten hinterlassen - wer weiß, vielleicht ... so eine hübsche italienische Dame ....

 

  • 09
  • 10
  • 11
Wegen der Hitze und den vielen Menschen bin ich dann ganz arg müde geworden - ich glaube man kann das auch gut auf den bildern sehen. Herrchen ist dann mit mir in unsere Pension und da konnte ich erst mal wieder ein Nickerchen mit vollem Bauch machen.

 

29.04.2017 - Und tschüß...

  • 12
Nach dem anstrengenden, aber auch sehr schönen gestrigen Tag ging es dann wieder nach Hause. Gemütlich fuhren wir das Westufer entlang, und legten eine Mittagspause in Bozen ein. Bozen-City ist auch sehr interessant - viele andere Hunde, viele viele Duftnoten und ein grandioses Bergpanorama ringsum (behauptet jedenfalls Herrchen - mir ist das egal.)

  • 001
Ausflug zum Stanberger See

Ha! - Das hört sich ja super an! Wir machen einen Ausflug!

Aber eigentlich hätte ich gleich stutzig werden sollen, als ich solche Äußerungen wie "... machen dann mit dem Hund..." vernahm. Da war ich ja dann doch gespannt, wohin die Reise gehen sollte. Auf der anderen Seite war die Rede von einer "Hundertwasser-Ausstellung" - und Wasser mag ich ja doch sehr (.... zumindest unterhalb des Bauchnabels). Schließlich sprach Herrchen auch von einem See - und da war mir klar, dass das sicher ein schöner Ausflug wird.

 

  • 002
Wir sind dann eine gefühlte Ewigkeit gefahren, bis wir an einem seltsamen Gebäude parkten. Da stand lauter so komischer Müll rum. Und jedesmal, wenn ich mal ne Duftnote setzen wollte, wurde ich gleich scharf zurückgepfiffen. Herrchen fand das rostige Zeug "cool" - na ja...und wo war jetzt das Hundertwasser?

Während die Mädels in das Gebäude gingen, wackelte ich mit Herrchen an einem schönen See entlang - das war genau meins! Man konnte fast überall ins Wasser und die Tageszeitung an der Uferpromenade war mal eine willkommene Abwechslung zum Laubener Lokalblättchen! Der See hieß Starnberger See und hatte eigentlich nur ein Wasser - das war allerdings doch recht groß.

 

  • 003
Wir wanderten ein ordentliches Stück, bevor wir wieder umkehrten und die Damen an dem komischen Haus (das Ding hieß "Buchheim-Museum") abholten. Alle sprachen von tollen Hundertwasser-Gemälden - da muss ich irgendwas falsch verstanden haben! Aber das war mir dann auch egal. Die viele Sonne und die Düfte in der Luft hatten mich bald schläfrig gemacht - und da kam mir dann die Heimfahrt für ein Nickerchen gerade recht.

  • 002
  • 001
Was für ein herrlicher Tag!

Heute konnte man so richtig den nahenden Frühling in der Luft wittern. Meinem Herrchen muss es ähnlich ergangen sein, denn er schlug heute eine Gassi-Runde vor, die wir zu dieser Jahreszeit noch nie begangen hatten. Unterwegs mussten wir über eine Hängebrücke an der Iller - das hatte mir früher schon gewisse Probleme bereitet - aber nicht heute. Schnurstracks - mit gespreizten Zehen - bin ich da einfach rüber!!

  • 01
Geburtstag

Was soll man nun dazu sagen! Den ganzen Tag habe ich Geburtstag und bis mittags gratuliert mir keine Sau! Meine tolle Familie hat doch glatt MEINEN GEBURTSTAG VERGESSEN!

  • 02
Beim Gassigehen haben wir dann Cordula (Freundin von Frauchen) mit Luke (mein Freund und Hund von Cordula) getroffen. Die hat mir sogleich mitten auf der Straße ein Geburtstagsständchen vorgesungen! Und DIE hat mir auch einen Kauknochen mitgebracht!!!

Oooohhhhh - was soll ich sagen? Als dann die Familie nachmittags zusammen Kaffee trank, und Frauchen meinen Geburtstag erwähnte - da waren doch alle (außer mir natürlich) schon verlegen: so von wegen dem Hund seinen Geburtstag vergessen! Das fand ich dann schon wieder gut!

  • 03
Abends hab ich dann noch einen Geburtstags-Kauschuh bekommen! Naja geht doch!

Neujahr

Was für ein Jahresanfang! - So schönes Wetter und dann auch noch Feiertag! Na ja, das kann mir ja eigentlich egal sein. Aber an Feiertagen hat meine Familie immer mehr Zeit für mich - und da ist dann bei mir auch sowas wie Feiertag.

Heute wollten wir mit guten Freunden eigentlich nur ein bisschen durch die Gegend wackeln. Aber weil es in Bad Hindelang unterhalb des Hirschbergs so schön und warm war, entschlossen sich die Zweibeiner, aus dem Gewackele einen richtig schönen Spaziergang oberhalb des Panoramaweges zu machen. Prima! Unterhalb der Felsenwände war es dann auch so richtig schön warm und alle haben Ihre Jacken ausgezogen! Nein, nicht Alle! - Ich durfte die ganze Zeit mit meinem Wintermantel durch die Gegend hecheln!!

Irgendwann klebte mir meine Zunge am Gaumen fest - da verlor ich dann doch fast ein wenig die Laune. Aber im Hirschbachtobel gab es ganz viel kaltes Wasser - extra für mich!

 

Übrigens wünsche ich Euch noch alles Gute für dieses Jahr!

  • 01
  • 02
  • 03

  • 01
Weihnachten - Nachlese

So, Weihnachten und die fetten Tage sind nun vorbei - die waren aber richtig gemütlich und schön!

Heilig Abend war diesmal so richtig spannend. Ich habe Euch ja schon davon erzählt, was ich mir so wünsche - und irgendwie haben das Herrchen und Frauchen zumindest teilweise gewusst. Soooo viele Geschenke lagen da unter dem Christbaum - und für mich war da auch was dabei!!

Daher habe ich immer beim Auspacken geholfen und war ganz aufgeregt. Naja, die meisten Geschenke waren dann nicht für mich, aber trotzdem hat das Auspacken richtig viel Spaß gemacht. Und als dann auch noch ein Kau-Leckerli für mich dabei war, war der Abend gerettet.

  • 02